Sögel - Surwold

Geschichte und Geschichten - 21,8 km



Eines von zahlreichen Hünengräbern
Vergrößerung anzeigen - Wird in einem neuen Fenster angezeigt.
Eines von zahlreichen Hünengräbern

Dieser Streckenabschnitt quert das Herz der waldreichen Hügellandschaft des Hümmlings.

Hier, zwischen Sögel und Surwold, gibt es noch mehrere Grabhügel. Der Name "Männige Berge" weist eindeutig auf den einst verbreiteten Glauben hin, dass hier zwergenhafte Wesen wohnen sollen.

Sandige Wege, schöne Ausblicke: man sollte Rast machen an einem alten und pittoresken Hümmlinger Schafstall bei Börger. Dieser wurde vollständig restauriert und erinnert an eine Zeit, in der Heidschnucken in großer Zahl ihren idealen Lebensraum fanden.


Schafstall im Börgerwald
Schafstall im Börgerwald
Wenn das Erholungsgebiet "Surwolds Wald" erreicht wird, begibt sich der Wanderer wieder auf den Boden von Legenden.

Die Gemeinde Surwold soll ihren Namen dem mystischen Friesenführer und Widersacher Karls des Großen, "König Suiwold" verdanken, der auch irgendwo hier seine letzte Ruhestätte haben soll.


Achtung



Highlights am Wegesrand
  • Hümmlinger Schafstall, Börger


  • Info


    www.soegel.de


    Druckversion anzeigen